Beobachtung an den Faulkes Telescops

Mit der Partnerschaft mit dem Haus der Astronomie hat das EG nun die Möglichkeit, Beobachtungsaufträge an die größten Remote Teleskope der Welt, den Faulkes Teleskops, zu geben. Das Faulkes Telecope Projekt wurde vom Dill Faulkes Educational Trust ins Leben gerufen. Er finanzierte den Bau zweier 2 Meter Spiegelteleskope, die sich am Siding-Spring-Observatorium in Australien und auf dem Berg Haleakala auf der Insel Maui (Hawai) befinden und über das Internet gesteuert werden. Die Faulkes Teleskopes sind mittlerweile Teil des Las Cumbres Observatory Global Telescope Network (LCOGT). Dadurch ergeben sich weitere Beobachtungsmöglichkeiten, die auf 1 Meter Teleskopen am Mc Donald Observatoruim in Texas, dem Cerro Tololo Inter-American Observatory (CTIO) in Chile oder in Sutherland (Südafrika) ausgeführt werden können.
Unterstützung erhalten wir von den Mitarbeitern von Faulkes Telescope aus Cardiff (Wales), wo sich deren Hauptsitz befindet.
Erste Arbeiten mit den Teleskopen zeigen die Beobachtung des Verlaufs der Supernova SN2016adj. Waren es anfangs Kombinationen von SW-Bildern, die in Rot, Blau und Grün aufgenommen und dann zu einem Farbkomposit  zusammengestellt wurden, so schließt sich nun die Langzeitbeobachtung des Helligkeitsverlaufs der Nova an. Weiterhin werden ständig Beobachtungsaufträge zu aktuellen Beobachtungsobjekten gestellt. Ein weiteres Langzeitprojekt ist die Dokumentation  der Bewegung von Barnads Pfeilstern und die Bestimmung dessen Parallaxe in Kooperation mit der Astronomiearbeitsgruppe um Prof. i.R. Dr. Udo Backhaus an der Universität Duisburg Essen.

Supernova SN2016adj

SN2016adj Helligkeitsverlauf